.."ZENTRUM KLASSISCHER YACHTSPORT"

Winterprogramm 2017/2018 / Kanalstraße 46 in Kiel-Holtenau

Immer am 1. Freitag im Monat ab 19.00 Uhr
Trockensegeln - ein Abend zum Kennenlernen, für den Informationsaustausch. Und für Überraschungsthemen.

Immer am 3. Freitag das Thema des Monats
-
Freitag, 17. November, 19.00 Uhr
Restaurierung: Vorstellung aktueller Projekte.
"Windbeutel", ein 20qm Jollenkreuzer aus der Feder von R. Drewitz mit Baujahr 1932, ensteht an diesem Abend unter Ihren Augen neu...

- Freitag, 15. Dezember, 19.00 Uhr
Maritime Balladen+Geschichten.

Mit Tommy Loewe und Jens Burmester.
Und Punsch, wenn es draußen friert...

- Freitag, 19. Januar, 19.00 Uhr
Segelkino: Wir zeigen aus dem mittlerweile gut gefüllten Filmarchiv einige historische Streifen, die thematisch vom Bau einer Jolle bis zur Hochseeregatta das Seglerherz begeistern...

- Freitag, 16. Februar, 19.00 Uhr
Hochseesegler erzählen: Hochseesegler erzählen: Geschichten aus den 50er bis 70er Jahren vermitteln ein Gefühl für das seglerische Feeling in Zeiten, als die großen, alten Yachten von HVS, SKWB, ASV usw. auf große Tour gingen.

- Freitag, 16. März, 19.00 Uhr
Regatta: Segeln nach Regeln. Knifflige Situationen und ihre Lösung entsprechend den neuen Wettfahrtregeln.


Unsere Ausstellung "Klassische Yachten wuchsen nicht auf Bäumen!" haben wir wieder ausgepackt und zeigen sie ab November in unserer vorübergehenden Bleibe in der alten Polizeistation Holtenau (Kanalstraße 46).

"Traditionelles Handwerk rund ums Boot" zeigt die Ausstellung im "Zentrum". Sie beschreibt den Prozess der Entstehung der heutigen Klassiker – von der Idee zum Riss und vom Material zum Schiff.

Fotos und Infos zur Ausstellung:
"Klassische Yachten wuchsen nicht auf den Bäumen" (pdf)


Unser Ziel: Aufbau des "Zentrum Klassischer Yachtsport" auf dem Gelände des ehemaligen British Kiel Yacht Clubs

Der Freundeskreis Klassische Yachten (FKY) arbeitet daran, das „Zentrum Klassischer Yachtsport“ am Prieser Strand in Kiel neu aufzustellen. Der BKYC (British Kiel Yacht Club) hinterließ Ende 2016 ein superschönes Gelände, das gut zu einem "Zentrum" und seinen Themen passt. Die Stadt Kiel will das Areal vom Bund erwerben und dort laut Ratsbeschluss einen musealen Bildungs- und Handwerkstandort zum Thema Segelsport und Yachtbau fördern. Da sollte der FKY die Nase mit seinem Konzept ganz vorn haben können, das neben einer Steganlage, Restaurant, Gästehaus auch ein Bootshaus mit gläserner Werft, Winterlager und Reparaturmöglichkeiten, ein „Zeithaus“ zur Yachtsportgeschichte und viel Raum für Familien und Kinder, Lernende und Handwerker vorsieht.
Nicht etwa nur Kieler werden am „Neuen Yachtzentrum“ ihren Spaß haben, sondern auch Bootseigner, Holzbootfreaks und historisch Interessierte aus dem ganzen Bundesgebiet. Wird doch die Erkundung der Ostsee um vieles einfacher: Boot auf den Hänger, abstellen bei uns und ab ins Salzwasser! Kinder können am Strand spielen, während der Chef werkelt; an Land wohnen geht auch! Ist das Boot vom Bodensee oder Berlin zu groß für den Transport, bietet das Zentrum das Mitsegeln an. Eine Werkstatt (auch für Bootsbauer), Raum für Instandsetzung und Reparaturen, aber auch ein schönes Gelände zum Feiern, Spielen und Lernen runden das Angebot ab.

Zur Zeit (Oktober 17) sind eine Wertermittlung und eine Altlastenprüfung beauftragt. Man rechnet damit, dass die Wertermittlung Anfang 2018 abgeschlossen wird und Stadt und BimA den Kaufpreis verhandeln können.
Wir gehen davon aus, dass parallel zu den Verhandlungen Gespräche zwischen der Stadt Kiel und uns und ggf. gemeinsam mit anderen Wassersportlern geführt werden über Konzeptdetails und Finanzierungsfragen. Die Stärke unseres Konzeptes ist, dass es genau die Vorgaben des Struktur- und Nutzungskonzeptes bedient und wir die Möglichkeit haben, über Vermietung von Gebäude- und Geländeteilen auch andere interessierte Wassersportler aus dem Kieler Bereich sowie Partnern wie Bootswerft Rahtje zu integrieren.

Alles braucht "etwas" mehr Zeit als ursprünglich gedacht, das Jahr 2018 wird mit Gesprächen und Verhandlungen ausgefüllt sein und dann im Herbst den Blick auf den Start im Jahr 2019 freigeben.
Link zum Struktur- und Nutzungskonzept der Stadt Kiel: www.fky.org/doku/Struktur- und Nutzungskonzept.pdf


Wie weit ist es denn?

Diese Frage bekommen wir jetzt oft gestellt. Gemeint ist: Wann geht es denn los, und wird es denn was mit dem neuen "Zentrum" in Kiel?

Hier die Kurzfassung:
Nach zwischenzeitlichen Irritationen zwischen BImA und Stadt geht es zur Zeit um die Wertermittlung der BImA und Verhandlungen mit der Stadt Kiel über den Kaufpreis
Frühjahr 2018 - Ratsbeschuss der Stadt Kiel zum Kauf der Liegenschaft
Sommer 2018 - Ausschreibung der Stadt Kiel, der FKY bewirbt sich
Herbst 2018 - Entscheidung der Stadt Kiel über den Zuschlag
Winter 2018 - Wir können bei Zuschlag das "Zentrum Klassischer Yachtsport" in Kiel aufbauen. Die Ampeln stehen nach unserer Einschätzung auf grün.


Den Start ermöglichen!

Die Entwicklung von Projekten auf hohem Niveau hängt heute mehr denn je von Menschen ab, die diese Arbeit aktiv fördern. Ob 50, 500 oder 5.000 €, jede Summe hilft, um den Start finanzieren zu können. Der Freundeskreis hat dazu ein zweckgebundenes Sonderkonto eingerichtet, auf dem für das Projekt „Zentrum Klassischer Yachtsport“ Geld gesammelt wird. Die Unterstützer erwartet nicht nur ein tolles Zentrum, sie dürfen auch aus verschiedenen Dankeschöns wählen.

.

Förderbeträge ab 50 €: Spezieller Stander,
ab 1.000 €: Illustration von Hinnerk Bodendieck,
Hinnerk hat 3 Ölbilder fürs Projekt gemalt, deren Reproduktion auf 70x100cm 250g-Papier Museo Max, Motivformat 42x42cm, in 30er Auflage gedruckt, signiert und nummeriert wird.
ab 5.000 €: Name des Spenders auf einer Tafel auf der Steganlage.
Für weitere Informationen, Anregungen oder Ideen, wie man einen individuellen Beitrag leisten kann, können Sie sich jederzeit und gerne an uns wenden.
Information & Beratung: Dr. Niko von Bosse, Tel. 0157 31967482

Spendenkonto:
Freundeskreis Klassische Yachten
IBAN: DE34 2107 0024 0042 4341 05
BIC: DEUTDEDB210

Der Freundeskreis Klassische Yachten e.V. ist als gemeinnützig anerkannt.
Finanzamt Kiel, Steuer-Nr. 20 294 78995


Wir werden immer mal wieder darauf angesprochen, was denn mit den Zuwendungen passiert, falls aus dem "Zentrum" am Prieser Strand nichts wird.
Das ist ganz einfach: Für den Fall, dass der FKY e.V. den Spendenzweck nicht erfüllen kann, ist die Rückabwicklung auch in den Folgejahren nach der Spende möglich. Bei der Rückabwicklung gibt der Spender seine Spendenquittung an den FKY e.V. zurück (d. h. er sollte die Spendenquittung nach Einreichen beim Finanzamt zurückfordern bzw. aufbewahren...), im Gegenzug erhält er vom FKY e.V. seine Spende zurück und erklärt dies beim Finanzamt mit der nächsten Steuererklärung.

Es ist bereits eine beachtliche Menge an Spenden unserer Mitglieder eingegangen. Hierfür ganz herzlichen Dank!



Zum Mitmachen lädt nicht nur die Veranstaltungsgruppe ein, Sie können dies auch gern in den Arbeitsgruppen "Yachtsportgeschichte" und "Restaurierung / Yachtbau", deren Aufgabenstellung in dem Link "Mitarbeit" im Menüpunkt "Ihre Unterstützung" näher beschrieben ist.

Mit dem „Zentrum“ entwickelt der Freundeskreis, der sich in fast 20 Jahren als Kristallisationspunkt für das Wissen um und die Leidenschaft für das Segeln mit klassischen Yachten in Deutschland und darüber hinaus etabliert hat, seine erfolgreiche Arbeit konsequent weiter.

Spendenkonto

Freundeskreis Klassische Yachten/ Zentrum
IBAN: DE34 2107 0024 0042 4341 05
BIC: DEUTDEDB210


Zentrum
Klassischer Yachtsport

Kanalstraße 46
24159 Kiel
Do: 16:00-19:00
+ nach Vereinbarung!
0431 76277

email


Newsletter

Aktuelle Veranstaltungs-angebote und interessante Neuigkeiten im Ausstellungs- und Archivbereich sind Thema unseres newsletters:
Anmeldung


Unterstützer